FINESTRA SULL'ISOLA

FINESTRA SULL'ISOLA, Sala Comacina

 

Ossuccio befindet sich in einer der attraktivsten Lagen des Comer See. Vor dem Dorf öffnet sich das spektakuläre Szenario mit der Comacina-Insel, der Halbinsel von Bellagio und dem gewaltigen Profil der Grigne-Berge. Zu besichtigen ist der Berg Sacro Monte von Ossuccio, der kürzlich zum Unesco-Welterbe erklärt wurde. Ossuccio erreicht man auf einer atemberaubenden Straße, die mit Olivenbäumen bebaute Terrassen säumen. Das Dorf ist für seine beiden Kirchtürme bekannt, die diese wunderschöne Seelandschaft prägen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Kirche des Heiligen Jakob mit dem Kirchturm in Form eines Segels und die Kirche der Heiligen Maria Magdalena in der Ortschaft Ospedaletto. Ossuccio ist ein geeigneter Ausgangspunkt für Bergwanderungen. Ein hübscher Wanderweg an 14 kleinen Kirchen vorbei führt zum Wallfahrtsort der Muttergottes der Hilfe. Von hier aus lässt sich der Rundgang bis zur Boffalora-Alm fortsetzen,wo der Wanderer eine Überraschung erlebt: Das Panorama gibt den Blick bis zumLugano-See frei. Es gibt nichts Schöneres, als auf der Wiese zu liegen und diese atemberaubende Kulisse zu genießen. Wer will, kann in einer gemütlichen Berghütte zu Mittag essen, in der schmackhafte typische Gerichte zubereitet werden. Wer die Berge liebt, kann auf einem längeren Weg über Sankt Benedikt zurückgehen, einer Gegend mit phantastischem, natürlichem Szenario. Hier befinden sich bekannte Villen wie Villa del Balbiano und Villa Leoni. Von der nahe liegenden Ortschaft Sala Comacina aus nimmt man gern ein Taxi-Boot zur Besichtigung der Comacina-Insel. Sehenswert sind auch Lenno mit seinem Lido und Villa Balbianello. Die Ortschaft Menaggio liegt nur acht Kilometer entfernt. Von dort aus fährt eine Fähre nach Bellagio und Varenna ab.